Was ist zu tun, wenn der Abfluss verstopft ist?

über mich
Die Dinge in Ordnung bringen mit dem Klempner

Wenn es läuft, brauchst du einen Klempner. Eigentlich lautet die Berufsbezeichnung „Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik", doch kürzer, einfacher zu merken und weit verbreiteter ist der umgangssprachliche Ausdruck „Klempner". Wer möchte sich schon über solche Begrifflichkeiten streiten, wenn der Keller unter Wasser steht oder die Dusche nicht mehr aufhört zu tropfen? Die Klempner packen Probleme an, die dringend gelöst werden müssen. Schnelligkeit und Zuverlässigkeit sind dabei ebenso gefragt wie technisches Geschick und Improvisationstalent. Alles, was den Beruf des Klempners ausmacht, kommt in diesem Blog zusammen. Dieses Medium ist ein Ratgeber mit interessanten Tipps, eine Informationsquelle aus spannenden Reportagen und eine ehrliche Verbeugung vor einem wichtigen Beruf. Du willst wissen, was ein Klempner macht? Schau dich auf meinem Blog um, hier erfährst du alles dazu.

Suche
Archiv

Was ist zu tun, wenn der Abfluss verstopft ist?

18 November 2020
 Kategorien: Installateure, Blog


Der sogenannte Abfluss war eine revolutionäre Erfindung, die das Leben des Menschen nicht nur einfacher, sondern auch sicherer und hygienischer gemacht hat. Solche Abflüsse finden sich in der Küche, an Spülbecken oder in der Dusche bzw. in der Badewanne. Doch was ist zu tun, wenn der Abfluss verstopft ist? Dieser Artikel erklärt, warum ein Abfluss verstopfen kann und wie man diesen wieder befreit.

Wie kann es dazu kommen, dass ein Abfluss verstopft ist?

In einen Abfluss gelangt in der Regel nicht nur Wasser – in der Küche kommen nicht selten Essensreste, Öl, Gewürze usw. in den Abfluss beim Abwaschen. In der Dusche oder am Spülbecken kommen Seifenreste in den Abfluss, die diesen verstopfen können. Auch Haare oder Fussel sind für solche Verstopfungen zuständig und können nicht nur dazu führen, dass der Abfluss verstopft, sondern auch zu sehr unangenehmen Geruchsbildungen im Abfluss.

Was ist zu tun, wenn der Abfluss verstopft ist?

Sollte das Wasser nicht mehr richtig ablaufen, so können zunächst Hausmittel eingesetzt werden, um den Abfluss zu reinigen. Für die Reinigung eignet sich z. B. Salz, Soda oder Natron. Das Pulver wird in den Abfluss gegeben und darf mit etwas heißem Wasser einwirken. Auch Essig kann genutzt werden, um einen Abfluss wieder zu säubern. Sollten die Hausmittel nicht funktionieren, so können auch chemische Mittel aus der Drogerie zur Rohrreinigung verwendet werden. Diese Mittel werden in den Abfluss gekippt und können einwirken – bei starken Verstopfungen auch über Nacht. Nach der Einwirkzeit wird das Mittel mit heißem Wasser weggespült. Meistens können diese Mittel Seifenreste und Haare gut entfernen, sodass das Wasser wieder ablaufen kann.
Ein Pömpel kann ebenfalls helfen, den Abfluss von Verstopfungen zu reinigen. Dazu wird etwas Wasser in den Abfluss geschüttet und dieser mit dem Pömpel zugedrückt, damit sich Druck aufbaut. Durch das ständige Drücken und Ziehen kommt es jeweils zu einem Druck bzw. zu Unterdruck und die Verstopfung kann gelöst werden. Grundsätzlich sollte eine Reinigung des Abflusses mehrmals im Jahr stattfinden, um eine größere Verstopfung zu verhindern.

Was sollte man tun, wenn die Hausmittel nicht helfen?

Sollten die Hausmittel nicht helfen, den Abfluss zu reinigen, so kann auch ein Rohrreinigungsdienst gerufen werden. Dieser kann den Abfluss mit speziellem Werkzeug reinigen oder diesen ausbauen und das Rohr säubern. In Notfällen kann dieser Dienst auch in der Nacht oder am Wochenende gerufen werden – meistens ist er dann innerhalb weniger Stunden vor Ort und kann das Problem leicht beheben. Je nach Ursache des Schadens muss entweder der Vermieter oder Mieter (oder auch der Eigentümer des Objektes) für die Reinigung des Abflusses aufkommen. Bei Einsätzen in der Nacht oder am Wochenende kommt dann noch ein entsprechender Zuschlag hinzu.

Weitere Informationen finden Sie bei der Rohr Zauber GmbH.